Willkommen bei Q-LEARNING | Qualitätsmanagement individuell per E-Learning
Willkommen bei Q-LEARNING | Qualitätsmanagement individuell per E-Learning

ECTS-Punkte: Anerkennung der Kurse im Hochschul-Kontext

European Credit Transfer and Accumulation System

Der ECTS Grundgedanke

ECTS ist die Abkürzung für European Credit Transfer and Accumulation System – das europäische Erfassungssystem für zu erbringende und erbrachte Leistungen von Studierenden. Studienleistungen sollen so national und international lesbar und vergleichbar sein. Über Erst- und MBA-Studiengänge hinaus soll durch das ECTS auch das Lebenslange Lernen unterstützt und vereinfacht werden.

Hochschulen müssen Studienleistungen und Abschlüsse, die an anderen Hochschulen erbracht wurden, im akademischen Sinne anerkennen, wenn sie gleichwertig sind. ECTS-Kreditpunkte unterstützen Anerkennungsentscheidungen der Prüfungsausschüsse in den Fakultäten und Fachbereichen. Im Mittelpunkt der Gleichwertigkeitsprüfung stehen jedoch stets die inhaltlichen Lernergebnisse.

ECTS Siegel

ECTS-Punkte

Die Kreditpunkte des ECTS (auch „Credits“ oder „Leistungspunkte“ genannt) geben Aufschluss darüber, wieviel Arbeit ein Studierender für die Erbringung einer bestimmten Leistung aufgebracht hat. Für einen größeren Lernaufwand gibt es mehr Punkte. Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 25 bis maximal 30 Stunden (Stunden sind hier Zeitstunden a 60 Minuten). Der studentische Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums („Lernzentrierung“ statt vormals „Lehrzentrierung“).

Die Bestimmung der für eine Veranstaltung zu vergebenden ECTS-Punkte wird zunächst durch den/die Lehrende/n geschätzt und laufend durch empirische Messungen evaluiert und gegebenenfalls angepasst. Einmal erzielte ECTS-Punkte behalten grundsätzlich ihre Gültigkeit und verfallen regulär nicht; allerdings ist ihre Anrechenbarkeit in den meisten Fällen zeitlich begrenzt.

Klassifikation im Europäischen Qualifikationsrahmen (EQF)

Eine weitere Klassifikation, die in diesem Kontext zum Tragen kommt, ist der Europäische Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (EQR) bzw. European Qualifications Framework (EQF). Er dient dazu, berufliche Qualifikationen und Kompetenzen in Europa vergleichbarer zu machen. Dazu wurde ein achtstufiges Raster definiert, das verschiedene Bildungsniveaus abbildet – von grundlegendem Allgemeinwissen (Level 1) bis zur Beherrschung eines hoch spezialisierten Wissensgebiets, z. B. auf Promotionsniveau (Level 8).

Die drei höchsten Niveaus entsprechen den im Zuge des Bologna-Prozesses definierten Hochschulabschlüssen wie Bachelor/ Master/ Promotion; sie können jedoch auch für besonders anspruchsvolle berufliche Qualifikationen stehen.

Anerkennung der Q-LEARNING Weiterbildungen

Als nicht-staatliches Bildungsunternehmen kann Q-LEARNING eine Anerkennung der Leistungen zwar nicht garantieren, aufgrund der normativen Auslegung der Kurse und Qualifikationen ist eine Anerkennung im Hochschulumfeld (insbesondere im Rahmen von MBA-Ausbildungen) jedoch gängige Praxis.

Die Anerkennung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen (z. B. aus Weiterbildungsprogrammen) stützt sich – abweichend von der hochschulisch zentralen Workload-Betrachtung – primär auf Lernergebnisse bzw. erworbene Kompetenzen. Ein zeitlicher Deskriptor wird zumeist eher flankierend bewertet. Weiterhin werden die LEAN und SIX SIGMA Qualifikationen im Europäischen Qualifikationsrahmen sehr hoch, üblicherweise im Level 7 („Hoch spezialisiertes Wissen“, Master-Niveau) geführt. Gute Voraussetzungen für eine Anerkennung der Lernleistungen und Qualifikationen.

Um eine solche Anerkennung für sich zu erwirken, sollten Sie für die anerkennende Stelle (z. B. eine Hochschule oder MBA-/ Promotionseinrichtung) spezifische Unterlagen zur Hand haben (Curriculum, Bestätigung des Bildungsträgers u. a.), die wir Ihnen auf Basis Ihrer erfolgreichen Abschlussprüfung gerne erstellen.

Normen und Standards

Inhalte gemäß ISO-Standards

Inhalte gemäß ASQ-Standards

Auszeichnungen

Auszeichnung

Industriepreis 2014

Qualität

Training made in Germany

Auszeichnung

Zulassungen

Trägerzulassung AZAV

Partner der Agentur für Arbeit

Sicherheit

DSGVO Q-LEARNING

Server in Deutschland

Q-LEARNING Mathias Fürst
Mathias Fürst
Privat-/ Firmenkunden, Transfergesellschaften

Mo. bis Fr. | 08 bis 17 Uhr

Q-LEARNING Dorthe Wendt
Dorthe Wendt
Geförderte Weiterbildung: Agentur für Arbeit (AZAV)

Mo. bis Fr. | 08 bis 17 Uhr

Lernen und Wissen

Q-LEARNING Campus

Q-LEARNING Magazin

Mehr Q-LEARNING
Über uns im Web
Google Bewertung
4.9
Basierend auf 100 Rezensionen
js_loader
Wir sind die Experten!

Inhalte gemäß ISO-Standards

Inhalte gemäß ASQ-Standards

Auszeichnung TOP-Anbieter Weiterbildung

Industriepreis 2014

Training made in Germany

Auszeichnung

Trägerzulassung AZAV

Partner der Agentur für Arbeit

Über uns im Web
Google Bewertung
4.9
Basierend auf 100 Rezensionen
js_loader

Q-LEARNING Mathias Fürst

Mathias Fürst
Privat-/ Firmenkunden, Transfergesellschaften

02191 | 5980 800
beratung@q-learning.de

Mo. bis Fr. | 08 bis 17 Uhr

Q-LEARNING Dorthe Wendt

Dorthe Wendt
Geförderte Weiterbildung: Agentur für Arbeit (AZAV)

02191 | 5980 900
bildungsgutschein@q-learning.de

Mo. bis Fr. | 08 bis 17 Uhr

Lernen und Wissen

Q-LEARNING Campus

Q-LEARNING Magazin

Sicherheit

DSGVO Q-LEARNING

Server in Deutschland

Mehr Q-LEARNING

bruen bruen bruen bruen bruen bruen